Stadt Heraklion und ein Frauenkloster in Kera


Kalimera, liebe Blogfreunde,

heute möchten wir euch ein paar Eindrücke der Hauptstadt Kretas vermitteln. In willkürlicher Reihenfolge hier zum Beispiel die imposante venezianische Hafen-Festung, die St. Minas Kathedrale, die Kirche Agios Titos und der venezianische Löwenbrunnen, ein zentraler Platz und beliebter Treffpunkt, nicht nur der Jugend. Auch die Besichtigung eines Frauenklosters ist im Programm, es befindet sich in Kera und wurde an einem traumhaft schönen Platz an den Hängen des Dikti-Gebirges erbaut, ist noch immer von 7 Nonnen bewohnt.

Unsere Bus-Tour durch die phantastische Bergwelt hinauf auf die Lassithi-Hochebene war sehr eindrucksvoll und interessant, allein schon, wie die Menschen diese bewirtschaften – und früher bewirtschaftet haben. Dort stehen an exponierter Stelle noch vier Getreide-Windmühlen mit verschiedenen Funktionen. Eine zum Beispiel fix justiert, andere konnten flexibel genutzt werden. Und wir haben noch gelernt, dass diese Windmühlentechnik nicht die Holländer erfunden haben, sondern bereits vor vielen Jahrhunderten, wenn nicht gar Jahrtausenden in China seinen Ursprung fand.

Etwas ganz Besonderes erwartete uns jedoch im kleinen Gebirgsdörfchen Krasi. Dort steht eine imposante, ca. 2000 Jahre alte Platane. Unglaublich! Aber seht selbst:

Das war mal wieder ein kleiner Einblick auf unsere abwechslungsreiche Kreta-Reise.

Es grüßen herzlich eure Weltenbummler,

Barbara & Paul

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*