On the road again

Hallo liebe Familie, Freunde und Blogfreunde,

wir sind unterwegs – und haben unsere ersten Stepps bereits hinter uns. Der Start führte uns durch sehr bekanntes Terrain (nämlich über Landau, Pirmasens und Sarreguemines) nach Nancy.
Nancy haben wir einfach nur per Wohnmobil „besichtigt“ und ein paar wunderschöne Straßen und Plätze in unser Gedächtnis aufgenommen.

Nancy IMG_0259 (1) Nancy IMG_0259 (2) Nancy IMG_0259 (3)Unser erstes „richtiges“ Ziel jedoch war Lyon. Eine französische Freundin (beaucoup des salutations à Véro!!) hat uns bei einem Treffen mit ihrer Begeisterung für diese Stadt so sehr angesteckt, dass wir sie, also die Stadt, unbedingt in unsere Tour integrieren wollten. Und, was soll ich sagen, es hat sich mehr als gelohnt!!
Von unserem Campingplatz in Dardilly aus, ganz in der Nähe Lyons, fuhren wir mit unserem Roller und großer Neugier ins Stadtzentrum, zur Tourist-Info. Die Stadt wird durch die beiden Flüsse Saône und Rhône in drei Teile geteilt.

1. Lyon IMG_0407 (3)Auf der Parkplatzsuche unterhielten wir uns mit einem Franzosen, der sofort empfahl, direkt zur Altstadt zu fahren. Sie sei „exceptionelle“! Also konzentrierten wir uns zuerst vor allem auf das „Vieux Lyon“, überquerten die Saône und kamen direkt in die Altstadt mit ihrer Kathedrale und den engen Gassen und dem Hügel Fourvière, auf dessen Gipfel noch eine gewaltige Basilika thront. Erstmal genossen wir einen Café au lait und einen Crèpe, um anzukommen – und durchquerten dann diese so reizvollen Gassen, die sich, vergleichbar mit Montmartre in Paris, den Hügel hinaufschlängeln. Welch Genuss, die kleinen, feinen, verrückten und außergewöhnlichen Geschäfte zu betrachten, allein die phantasievolle Dekoration der angebotenen Waren in Kombination mit den Häuserfassaden und Innenwänden ist eine Pracht! Wir kommen aus den ‚Ahhhs‘ und ‚Ohhhs‘ gar nicht mehr raus und könnten alles probieren und kaufen (ich vor allem die Süßigkeiten!!!!). Aber schaut selbst:

2. Lyon IMG_0407 (15) 2. Lyon IMG_0407 (16) 2. Lyon IMG_0407 (17) 2. Lyon IMG_0407 (18) 2. Lyon IMG_0407 (19) 2. Lyon IMG_0407 (20)2. Lyon IMG_0407 (21) 2. Lyon IMG_0407 (22) 2. Lyon IMG_0407 (23) 2. Lyon IMG_0407 (24) 2. Lyon IMG_0407 (25) 2. Lyon IMG_0407 (26)Anschließend besichtigen wir die Kathedrale – und halbieren uns dann bei den herrschenden 35 Grad Celsius mit der Funiculaire, einer Seilbahn, den Aufstieg auf den Hügel zur Basilika, indem wir ein Ticket bis zu den 400m südlich liegenden Resten einer römischen Stadt, unter anderem die Ruinen zweier Theater, lösen. Da gerade Festivalzeit ist und die Ruinen mit Bühnen und Lautsprechern bestückt sind, ist die Besichtigung kostenlos. Wunderbar! So schauen wir uns noch die Ausgrabungen an.

3. Lyon IMG_0407 (19) 3. Lyon IMG_0407 (18) Über den oberen Ausgang nehmen wir dann bei diesem strahlendem Sonnenschein den Weg zur Basilika. Welch ein Ausblick über die Stadt uns da oben erwartet!

4. Lyon IMG_0407 (25) 4. Lyon IMG_0407 (26) 4. Lyon IMG_0407 (27) 4. Lyon IMG_0407 (28)  4. Lyon IMG_0407 (29)4. Lyon IMG_0407 (30) 4. Lyon IMG_0407 (31) 4. Lyon IMG_0407 (32)
Nun freuen wir uns auf eine große Besonderheit von Lyon. Es gibt ein altes Viertel in der Stadt, in dem sich ein Netz von ‚Traboules‘ befindet. Das sind schmale Hausdurchgänge und große Innenhöfe in den Häuserzeilen, die entstanden, damit Tuchballen trocken durch die Stadt befördert werden konnten – und die auch als Fluchtwege dienten. Man zählt über 300 mit zusammen 50km Länge. Häufig liegen die Eingänge versteckt hinter den Hoftoren. Man muss schon genau hinschauen, um sie zu finden. Einen davon haben wir voller Freude anfangs bereits zufällig im „Vieux Lyon“ entdeckt. Jetzt suchen wir gezielt. Man geht ganz normal durch eine Eingangstüre in ein Haus und kann dann durch Treppenhäuser und in Innenhöfen viele, viele Meter quer durchs Häusermeer überwinden und kommt irgendwo an einem Haustor einer anderen Straße wieder raus. Auf der nächsten Straßenseite könnte das gleiche wieder sein, so kann man diese Altstadt durch solche Gänge durchqueren. Natürlich sind die meisten verschlossen und nur die Bewohner kommen mit ihrem Hausschlüssel rein. Manchmal muss man einfach versuchen, dagegen zu drücken und es tut sich ein neuer Traboule auf. Spannend. Sehr spannend.

6. Lyon IMG_0407 (33) 6. Lyon IMG_0407 (34) 6. Lyon IMG_0407 (35) 6. Lyon IMG_0407 (36)6. Lyon IMG_0407 (37) 6. Lyon IMG_0407 (38) 6. Lyon IMG_0407 (39)Besonders kreativ fanden wir diese Wand mit Briefkästen:

6. Lyon IMG_0407 (32)Nach einer weiteren kleinen Sightseeing-Tour durch wunderschöne Viertel Lyons, sowie  zur Oper und dem Rathaus, neigte der Tag sich dem Ende – und unsere Energie auch.

7. IMG_0283 (1) 7. IMG_0283 (4) 7. IMG_0283 (3) 7. IMG_0283 (2)7. Lyon IMG_0407 (26) 7. Lyon IMG_0407 (27)Das war ein herrlicher Tag in Lyon und wir genießen den Abend mit einem kleinen Essen und dem obligatorischen Gläschen Rotwein.
Unsere Route führt uns dann morgen über Le Puy nach Mende, wo wir wahrscheinlich die nächste Übernachtung einlegen.
Jetzt grüßen wir euch herzlich und hoffen, ihr habt Spaß an unseren Berichten!
Eure Weltenbummler
Barbara & Paul

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*